Reparaturen für den TÜV – die Bremsen

Auf die Bremsen kommen einige der Mängeleinträge. Ich hoffe – der TÜV-Prüfer meinte das auch – dass es mit dem Austausch der Trommeln, Scheiben, Klötze und Backen getan ist. Die Befestigung der Bremsschläuche habe ich gegen Schrauben aus meinem Italien-Päckchen eingetauscht. Das Paket mit den Bremsenteilen war schnell ausgepackt. Ich hatte mich für ATE entschieden, da es von Brembo nicht alles aus einer Hand gab. Der Preisunterschied zu Sekundärmarken war marginal.

IMG_7912Für die Bremsen vorne habe ich zwei Stunden gebraucht, die Befestigung ist nicht unbedingt darauf ausgelegt, schnell Beläge oder Scheiben zu wechseln. Um die Beläge auszubauen muss der Bremssattel ab und um die Scheiben lösen zu können muss der Bremssattelhalter auch noch ab. Die Bremsscheiben sind zusätzlich noch mit zwei Schrauben befestigt, die nicht unbedingt leicht zu lösen sind. Aber zum Glück ist alles logisch verbaut, so dass ich kaum einen Blick ins Werkstatthandbuch werfen musste.

Hinten ging es etwas schwieriger weiter, die Bremstrommel links ging nur mit Hammerschlägen runter, auch als ich die Handbremse schon zurück gestellt hatte.

Dafür stellte sich die „mangelhafte Befestigung der Bremsschläuche“ mit Kabelbindern als unnötig heraus. Einfach die Kabelbinder ab und alles war in Butter. Die Bremsschläuche waren die richtigen, die Befestigung korrekt. Keine Ahnung warum der Mechaniker da Kabelbinder verbaut hatte.

Leider stellte sich heraus, dass der Radbremszylinder auf einer Seite fest war. Also muss erst Ersatz bestellt werden. Trotzdem habe ich die Bremse erstmal wieder zusammen gebaut, damit nichts in die Mechanik kommt, da der Kleine zur Zeit draußen stehen muss.

Jetzt ist erstmal abwarten angesagt bis die restlichen Brems- und Lenkungsteile kommen. Scheinwerfer sind unterwegs und die Kabel für die Warnblinkanlage sind auch da, die wird als nächstes in Angriff genommen.

Dieser Beitrag wurde unter Werkstatt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Reparaturen für den TÜV – die Bremsen

  1. Peter Pan schreibt:

    Ganz schön gewagt um nicht zu sagen GROB FAHRLÄSSIG, ohne Unterstellböcke an den Bremsen zu arbeiten :-((
    Solche Teile gibt es für unter 10 EUR

    Gefällt mir

    • ph schreibt:

      Da gebe ich dir recht, deshalb habe ich meine je Stück 15,- Euro teueren Unterstellböcke durchaus verwendet 😉 Zusätzlich waren jeweils die auf dem Boden stehenden Räder verkeilt. Der Wagenheber bleibt bei mir grundsätzlich als dritte Stütze drunter, falls die Böcke doch umfallen sollten.
      Man sieht die Böcke auf dem Bild von hinten nicht, weil ich sie erst danach drunter gestellt habe – geht leichter, wenn die Räder ab sind.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Warten auf den TÜV-Termin – Fiat 127

  3. Pingback: Reparaturen für den TÜV – Bremsen zweiter Teil | Fiat 127

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s